fbpx

 

Die Work-Life-Balance im Auge zu behalten ist oft schwieriger, als man denkt.

Art des Coachings:

AKUT Coaching – 1,5 Stunden

Herausforderung erkennen

Michael arbeitet als Toningenieur beim NDR Hannover. Um die Familie optimal unterstützen zu können, hat er 17 Jahre Teilzeit im Schichtdienst gearbeitet. Nun ist sein Chef an ihn herangetreten und hat ihn gebeten, wieder auf eine Vollzeitstelle zu wechseln. Er hat großen Druck ausgeübt, Personalmangel als Argument genannt und auf die hohe Qualifikation und langjährige Zugehörigkeit zum Unternehmen hingewiesen.

Michael hat nun zwar nicht mehr die volle Belastung der Familie, hat aber gesundheitliche Probleme mit chronischem Asthma und Migräne, so dass er durch den Wechsel auf eine Vollzeitstelle seine Work-Life-Balance in Gefahr sieht.

Ziel definieren

Ziel des Coachees ist es, die Teilzeitstelle zu behalten und keine Zusatzstunden übernehmen zu müssen.

Dies möchte er so vermitteln, dass auch dem Unternehmen klar ist, dass er die hohe Qualität seiner Arbeitsleistung nur dann erbringen kann, wenn er weiß, dass er sowohl den Anforderungen aus dem Unternehmen als auch den Bedürfnissen seiner Familie gerecht werden kann und dabei Zeit hat, auf seine Gesundheit zu achten.

Lösung finden

Die erarbeitete Lösung fand sich während des Coaching-Gespräches. Michael hatte großes Interesse daran, sich für eine Tätigkeit weiterzubilden, die im Unternehmen derzeit rar ist. Er bot seinem Chef an, weiterhin in Teilzeit zu arbeiten, dafür aber in einer Position, die dringenden Personalbedarf hat. Er kann dadurch im Unternehmen besser eingesetzt werden, kann seine Kollegen entlasten und kann weiterhin seine persönlichen und privaten Bedürfnisse erfüllen

Der rote Faden

Überbelastung vermeiden, Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Berufsleben erhalten, Unternehmen stützen

Priorisierung

Es sind folgende Bereiche abzuchecken:

Gesundheit – Es findet eine Konsultation des Hausarztes und des Betriebsarztes statt

Familie: Coachee spricht mit seiner Frau über die Bedeutung einer möglichen Fortbildung für das Familienleben

Arbeit: Michael wird die erarbeitete Lösung dem Chef vortragen und seine Reaktion abwarten

Ergebnis

Das Unternehmen hat sich über das Angebot, eine Fortbildung zu machen und eine Position zu besetzen, die nur schwer zu besetzen ist, gefreut und sich sofort auf den Vorschlag eingelassen. Der Chef hat die Teilzeitstelle dauerhaft zugesagt und die Kollegen freuen sich über die Entlastung. Michael ist sehr zufrieden mit der Situation. Er konnte nicht nur seine Work-Life-Balance erhalten, sondern mit einer bezahlten Fortbildung seine Teilzeitstelle erhalten, die nun auch noch besser bezahlt ist als vorher.