fbpx

Du bist Webdesigner:in und suchst nach neuen Impulsen für deine Webdesigns? Statte den folgenden 10 Websites regelmäßig einen Besuch ab, um dir Inspirationen für deine Webprojekte zu holen.

 

1. Behance

 

Behance gehört Adobe, daher benötigst du zum Einloggen ein Adobe-Konto. Die Einteilung erfolgt in einzelne Kreativbereiche (z. B. Grafikdesign, Illustration, Fotografie) und Kreativprogramme (z. B. Photoshop, XD, Illustrator), auswählbar in der oberen Leiste. Klicke auf einen Bereich oder ein Programm und dann auf eines der Projekte, um den Designern zu folgen oder einen Kommentar zu hinterlassen.

 

2. Dribbble

 

Dribbble bezeichnet sich als „Herz der Design-Community“ und fungiert als globale Jobbörse für Webdesigner und Kreativ Tätige. Um Inspirationen zu erhalten, klicke bei den Kategorien auf „Web Design“. Oder nutze den Filter, um nach bestimmten Tags oder Farben zu suchen. Unter „Explore“ findest du unter anderem die Playoff-Challenge: Ein Design dient als Vorlage für weitere Entwürfe (sogenannte Rebounds).

3. Awwwards

 

Awwwards vergibt – wie der Name vermuten lässt – Awards für Websites. Für 50 EUR kannst du deine Seite von einer internationalen Jury begutachten lassen. Täglich wird die Site of the Day gekrönt und auf der Startseite angezeigt. Darunter siehst du die kürzlichen Gewinner und Nominierten. Diese kannst du ebenso im Menü anwählen und beispielsweise nach Award (Site of the Day/Month/Year) filtern.

4. CSS Design Awards

 

CSS Design Awards funktioniert ähnlich wie Awwwards. Auch hier wird täglich eine WOTD (Website of the Day) von einer Jury gekürt. Bei den öffentlichen Awards für UI, UX und Innovation zählen zusätzlich Community-Votes. Wenn du oben rechts auf die drei Striche klickst und dann im Menü auf Winners oder Nominees, kannst du die Websites nach Features, Themen und Farben filtern. Das Einreichen der eigenen Seite kostet 48 $.

 

5. The FWA

 

The FWA ist die dritte und letzte Award-Seite unserer Liste. Wieder empfängt dich auf der Startseite der jeweilige Tagessieger, bewertet von einer rund 300-köpfigen Jury. Der Score wird in Prozentpunkten angegeben. Wenn du nach unten scrollst, erscheinen die kürzlichen FWAs of the Day und rechts oben eine Filterfunktion: Lass dich inspirieren, indem du die einzelnen Awards und als Projekttyp „Website“ auswählst.

 

6. Design made in Germany

 

Design made in Germany veröffentlicht neben Websites auch Plakate, Logos, Illustrationen und Projekte. Jeder und jede mit Wohn- oder Firmensitz in Deutschland kann dort Arbeiten einreichen. Diese werden von einer Fachjury bewertet und gegebenenfalls prämiert. Außerdem können sich Freelancer (kostenlos) und Agenturinhaber (250 EUR/Jahr) ins Verzeichnis eintragen lassen. Wenn du hingegen Webdesigner suchst, kannst du entsprechende Jobannoncen schalten.

 

7. One Page Love

 

One Page Love zeigt ausschließlich One-Pager, sprich Websites, die nur eine Seite umfassen – eine oftmals sehr lange Seite. Unter „Examples“ findest du zahlreiche One-Pager, eingeteilt in Kategorien wie App oder Most Loved. Betreiber und Webdesigner Rob Hope stellt zudem über 300 Templates bereit. Praktisch: One Page Love lässt sich als RSS Feed abonnieren.

 

8. The Best Designs

 

The Best Designs ging 2001 an den Start – und sieht aus, als wäre die Zeit stehen geblieben. Dafür ist die Seite sehr übersichtlich: Es gibt keine Navigation, alles wird über die Such- und Filterfunktion geregelt. Unter „Designers“ sind Webdesigner und Agenturen mitsamt Preisklasse aufgelistet. Wenn du deine Website zum Review einreichst und diese angenommen wird, bist du ebenfalls Mitglied im Designer-Verzeichnis.

9. Codrops

 

Auf Codrops erscheint wöchentlich ein Collective: eine Sammlung von inspirierenden Beispielen rund ums Thema Webdesign und -entwicklung. Zudem werden regelmäßig Blogbeiträge veröffentlicht, darunter die Reihe „Inspirational Websites Roundup„. Weitere Artikel sowie Experimente und Plugins stehen für dich im Playground bereit. Unter „CSS Reference“ kannst du die Stylesheet-Sprache CSS in 6 Modulen von Grund auf lernen.

 

10. Pinterest

 

Pinterest, ein soziales Netzwerk, bestehend aus einer Online-Pinnwand voller Grafiken und Fotografien, dient ebenfalls als Inspirationsquelle für Webdesigner. Über die Suchfunktion findest du sogenannte Pins, unter anderem zum Thema Webdesign . Wenn dich diese oder andere Pins interessieren (daher der Name Pinterest), kannst du die dazugehörige Pinnwand abonnieren.

 

Viel Spaß beim Inspiration einholen wünscht,

 

Dein AKUT Coach Birgit Arnold

 

Möchtest Du mehr Tipps zum Thema?

Sichere Dir als Newsletter-Abonnent exklusiv Zugriff auf den umfangreichen Leitfaden!